Endurotouren

Published on Juli 21st, 2012 | by Sascha

0

Alleenstraße 2012 Tag 5 (363km): Kurvenausflug in den Harz

Schwäne starten auf dem Wasser und wecken mich. Das Froschkonzert um vier Uhr war schon ein Vorgeschmack auf das Naturleben am See. Ich pelle mich aus dem Schlafsack heraus und freue mich auf die heutige Kurvenparty im Harz.

Morgensonne am See & Mc Breakfast in Dessau

Nach dem Sonnentag gestern scheint der heutige Tag ebenfalls toll zu werden. Die Sonne ballert morgens auf mein Zelt und schnell wird es zu warm darin. Ich pelle mich gegen sieben Uhr aus dem Schlafsack und muss zum wiederholten Male feststellen, dass Birger schon lange auf und am Zelt abbauen ist.

Es ist 8.00 Uhr und wir rollen vom Hof (diese Abfahrtszeit scheint Routine geworden zu sein). Da heute Sonntag ist, versprechen wir uns eine schönes morgendliches Frühstück in der nächstgrößeren Stadt auf dem Web: Dessau. Nach einer guten Stunde ist es soweit und wir rollen endlich in die City. Aber was ist das? Wir fahren, gucken und fragen. Kein Kaffee oder Bäckerei will sich uns zeigen. Selbst nach ausgedehnten Runden und dem Befragen von Anwohnern können wir nichts ausmachen (oh Hunger, lass nach).

Wir erinnern uns, dass an der ersten Hauptkreuzung ein Mc stand und beschließen uns dem scheinbar unvermeidbaren zu stellen. Das amerikanische Schnellrestaurant öffnet dann um 10.00 Uhr seine Türen und wir stopfen und ein gar nicht so schlechtes Frühstück mit Herzhaften, Süßen und einer Menge Koffein hinein. Survival ist halt Survival ;-)

Karte zum fünften Tourtag

Grobe Route der heutigen Tour: Dessau, Könnern, Alsleben, Schackstedt, Strassfurt, Halberstadt, Wendefurth, Elend, Goslar, Osterode, Duderstadt

Alleenstraße 2012 auf einer größeren Karte anzeigen

1/2 Tag ohne Alleenstraße (schon wieder)

Das Frühstück hat uns für den Tag gestärkt. Wir starten die Böcke wieder und folgen vorerst der offiziellen Route der deutschen Alleenstraße. Hier und da durchfahren wir immer wieder schöne Landschaften und Straßen.

Wir fahren über eine Pflasterstraße und es packt mich: „Sascha, hier musst du halten, die Bilder werden super toll!“. Als ich den Bock abstelle und zu Birger herüberschaue ruft der mir gleich entgengen: „Hättest du nicht für ein Photoshooting gehalten, hätte ich es getan.“ Hihihi, so ähnlich sind wir uns schon. Aber wir sind an vielen tollen Photochancen vorbeigefahren, man kann nicht an allen halten (kann schon, wir haben aber nur 10 Tage).

Von hier an verlassen wir die Alleenstraße und halten uns ab jetzt weiter südwärts. Warum und wohin? Lest weiter :-)

Auspuff-Soundcheck an der Talsperre Wendefurth

Wir fahren uns gerade in die Kurven und Berg´chen des Harzes ein, das kommen wir doch glatt an einem beliebten Bikertreff der Region an. Hinter einen Tunnel zeigt sich uns ein Parkplatz mit mehr als 100 Motorrädern. Ich tausche kurz einen Blick mit Birger aus und schon ist der Blinker zur nächsten Pause gesetzt.

Was jetzt folgt sind die klassischen Bikerthemen. Als erstes parken wir unsere Bikes und stülpen die Helme über die Lenker. Dann folgt der obligatorische Gag übers Gelände. Wir schauen uns die Bikes an, sprechen über das eine und andere Detail und schauen, ob sich unser nächste Bike oder Anbauteil unter den lokalen Schmuckstücken befindet (Inspiration ist alles).

Ein kleines Highlight ist der Tunnel, durch den wir hier hergefahren sind. Wer die Location kennt und einen soundreichen Auspuff sein eigen nennt, der dreht noch mal so richtig auf darin. Ich kaufe mir ein Softeis am Stand und setzt mich zu anderen Bikern direkt an den Tunnelausgang. Leute, was für eine Gaudi! Motorrad hinter Motorrad ballert durch den Tunnel und einige reißen den Bezinhahn dermaßen auf, dass es mir eine Gänsehaut beschert – herrlich!

Photos von fünften Tag auf Tour

Heute ging es hoch und runter im Harz. Wir mussten einfach einen Ausflug in dieses Motorrad-Eldorado machen – versteht ihr doch, oder?

Imbiss in Goslar und Camp am Seeburger See

Kurve hinter Kurve ballern wir durch den Harz und genießen perfektes Sommerwetter bei 26°C ohne Wolken.  Der Tag hat noch viele Stunden und wir entscheiden uns auf einen Abstecher nach Goslar. Die Stadt hat ein ganz besonderes Flair. Die alten und wunderhübschen Fachwerkhäuser haben wirklich ihren Scharm in dieser Stadt. Wir bestellen Pizza und Pasta in einem lokalen Bistro, sitzen draußen und genießen das Leben auf  Tour. Im Anschluss müssen wir noch das Helmschloss von Birger an seiner Harley klacken (Zahlenschloss versagt seine Dienst).

Das GPS ist programmiert und wir düsen in Richtung des Tageszieles weiter. Der Campingplatz unser Wahl liegt heute am Seeburger See. Wir sind die einzigen Zelter auf dem Platz (es sind Wohnwagen hier, aber halt kein anderes Zelt). So langsam gehen mir die frischen Socken und Shorts aus. Schnell wasche ich ein paar Dinge mit Rei-in-der-Tube durch und hänge die Klamotten am Zelt zum trocknen auf.

Wir schlendern vom Campingplatz zum nahen See hinüber und bestellen uns ein Pils im dortigen Restaurant. Kann das Leben schön sein? (das volle Urlaubsgefühl stellt sich mehr und mehr ein)

Fazit

Einen halben Tag fernab der offiziellen Route für ein solch tolles Motorrad-Eldorado war es wert. Wir hatten einen weiteren wundervollen Tag mit viel Sonne und einer Menge Spaß. Am Morgen sah ich mehr als 10 Greifvögel am Himmel spielen und kämpfen – herrlich!

Die Harley hatte heute eine Menge Kurvenaufsätzer. Das bin ich gar nicht gewohnt und zucke immer noch ein wenig, wenn es hinter mit kraaaaaaazt macht. Aber so soll das wohl sein, mit dem amerikanischen Stahl von Freiheit und Abenteuer.

Neben der kleinen Wäsche habe ich mich heute auch noch um meinen Bock gekümmert. Kleien Arbeiten wie Kette spannen und Schrauben checken standen an. War aber alles in Ordnung. Besser Vorbeugen als Nachbessern ;-)

Ist der Harz einen Ausflug wert – was meint ihr?

Hinterlasst ein Kommentrar – DANKE!

Weiterlesen: Tag 4 (vorher) und Tag 6 (nachher)


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      12 Monaten ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      12 Monaten ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      12 Monaten ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      12 Monaten ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      12 Monaten ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Schottertipps
    F800GS Zubehör
    Packliste
    Hobo Ofen






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit