Endurotouren Alleenstraße 2012 Tag 8 (340km): Deutsche Weinstraße und französischer Abstecher

Published on August 31st, 2012 | by Sascha

0

Alleenstraße 2012 Tag 8 (340km): Deutsche Weinstraße und französischer Abstecher

Der laute Uhu und die warme Sonne wecken uns in den Weinbergen. Eine Stunde später fahren wir bereits heiter über die deutsche Weinstraße. Uns treibt die pure Lust am Unterwegs-sein an, herrlich!

Und es rollt mal wieder

Aber stehen wir doch erst einmal auf :-) Ich hatte eine etwas „feuchte“ Nacht im Schlafsack (nicht, was ihr jetzt denke). Gestern nach dem Zeltaufbau lag der Schlafsack zum Auslüften auf dem Zelt. Die Sonne schien und das abendliche auslüften ist schon so eine Art Routine geworden. Morgens ist nicht immer die Zeit zum ausgiebigen Auslüften da. Die Idee ist im Grunde genommen auch gut, nur habe ich mit dem Ins-Zelt-Packen zu lange gewartet. Die „Abendnässe“ kam wie immer, aber diesmal heftiger und früher. Aber bei Syntheticschlafsäcken geht die Wärmeleistung glücklicherweise nicht durch Feuchtigkeit verloren (so aber bei Daunen).

Unsere Zelte sind heute morgen noch nass wie die Sau. Da würde auch kein längeres warten helfen. Heute Abend pennen wir eh drinnen bei Birger, dann kann die Ausrüstung auch dort durchtrocknen.

Wir bauen also unser Camp ab und frühstücken nebenbei die Ananas auf, die wir gestern zwar gekauft, jedoch nicht verspeist hatten. Wie üblich quatschen wir am Morgen noch nicht so viel, sondern kümmern uns um unsere Bikes und unsere Ausrüstung. Bei 18°C wird uns in den dicken Motorradklamotten auch langsam warm, also los! Es rollt wieder :-)

Karte zum achten Tourtag

Grobe Route der heutigen Tour: Bad Kreuznach, Alzey, Alsheim, Osthofen, Westhofen,Bad Dürkheim, Hochspeyer, Annweiler, Birkweiler, Wissenbourg, Lauterbourg, Wörther Kreuz, Ettlinen, Malsch, Gernsbach, Höfen, Esslingen

Alleenstraße 2012 auf einer größeren Karte anzeigen

Frühstück und dann ab in den Pfälzer Wald

Nach der schon obligatorischen Fahrstunde (60 Minuten) machen wir Stopp in Bad Kreuznach. Die Mägen knurren und uns gelüstet es nach einem leckeren Frühstück. Leider ist die Bedienung des von uns gewählten Restaurants auch knurrig. Hmmmm, fällt uns das nur auf weil wir mittlerweile tief und relaxt in unserem Urlaub stecken? Weder Service noch Frühstück überzeugen uns. Dazu zieht es am Himmel noch zu und ein paar Regentropfen fallen herab (kommt alles vom negativen Denken).

Der Himmel reißt aber gleich wieder auf und wir machen uns auf die Socken. Die Alleenstraßen Schilder stehen jetzt häufiger an den Kreuzungen und weisen uns den Weg. So macht das Fahren viel mehr Spaß.

Wir ballern Richtung Süden und fahren durch den wunderschönen Pfälzer Wald hindurch (größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands). Eine Strecke von ca. 12km auf der B48 lockt dann die Biker in uns. Kurve über Kurve geht es hinab. Ich löse mich von der Harley und reiße den Gashahn der 800er kräftig auf – ist das herrlich! Kurve, Kurve, Kurve, eng, weit, schmal, spitz, lang, Kurve, Kurve, Kurve! Am Ende der Motorradstrecke (so muss man das einfach nennen) treffen wir uns dann wieder und grinsen von einem Ohr zum anderen. Weiter geht´s.

Eisdiele, Weinstraße und Frankreich

Nach der Kurvenparade machen wir Halt in Annweiler am Trifels bei einer Eisdiele (wo sonst). Die Besitzerin erzählt uns, dass es hier eine sehr aktive Motorradgegend sein. Wir dürfen unsere Böcke sogar direkt vor der Diele in die Fußgängerzone stellen (wie cool). So ein Schwätzchen zwischen Bikern mach immer Spaß.

Wir haben heute noch Strecke zu machen und fahren weiter. Schilder und Umgebung lassen uns erkennen, dass wir jetzt im Gebiet der Weinstraße sind. Da lassen wir es uns nicht entgehen, ein paar Bilder von unseren Bikes vor den Reben zu schießen. Für einen Norddeutschen wie mich ist das hier eine ganz andere Welt. Herrlich, bei so tollem Wetter in so herrlichen Gebieten Deutschlands unterwegs zu sein.

Apopros Deutschland. Da passe ich einmal auf dem GPS nicht auf, und schon landen wir schon in Frankreich. „Da hinten hätten wir linke ab gesollt“, rufe ich Birger zu. Wir entschließen uns, die Parallelstraße in Frankreich zu fahren, warum auch nicht. Das hätten wir uns jedoch sparen können, denn es geht auf 20km schnurstracks Geradeaus (langweilig).

Photos vom achten Tag auf Tour

Heute hätte ich fast das Fotografieren vergessen. Mitten in der Tour (Gesamttour) muss ich mich wirklich „aktiv“ an die Tourdokumentation erinnern. Der Tag könnte einfach verfliegen und ich stehe danach ohne Bilder für euch dar.

Keine Ahnung und kein Sprit im Schwarzwald

Es ist mittlerweile später Nachmittag. Heute müssen wir es noch nach Stuttgart/Esslingen schaffen. Doch jetzt ist uns erstmal nach einer Pause und etwas Leckerem zu Essen.

Kaum haben wir die letzte Gabel im Mund, klingelt auch schon das Mobiltelefon. Es sind Bekannte, die wir heute noch kurz in Esslingen besuchen wollen. „Wo seid ihr?“ Achtung , jetzt kommt’s: „Wir haben keine Ahnung!“ Sogar am Nachbartisch bekommt man das mit und alles bricht in schallendes Gelächter aus. Ein Blick auf die Rechnung zeigt es: Bad Herrenalb. „Dann seid ihr noch im Schwarzwald?“ Diese Antwort lässt uns erneut auf die Schenkel hauen. Da ist man als Nordlicht schon mal im Schwarzwald unterwegs und weiß es nicht einmal? Oh Shit :-)

OK, Maschinen anschmeißen und los. Die Harley zeigt schon Reserve an. „In 15km kommt eine Tanke“ sage ich (Navi weiß das nämlich). „Hab noch für 25 drin – wird knapp“, kommt zurück. Um es Kurz zu machen: Die Tanke existiert nicht mehr, die Andere verpassen wir, die Harley rollt bergab schneller als die 800er und JA, an eine offene Tanke kamen wir noch knapp ran.

Links zum heutigen Tag

Fazit

Abends kommen wir nach dem Bekanntenbesuch und einer Autobahn-Stau-Rally spät bei Birger in der „Dienstwohnung“ an. Wenn schon jemand von uns hier unten eine zweite Bleibe hat, dann kann man die auch nutzen. Der Verkehr war schlimm auf dem letzten Stück und wir sind echt ausgelaugt. Schnell liegen die Campingsachen aus und hängen zum Trocknen auf dem Balkon. Endlich bekomme ich das Zelt richtig durchgetrocknet und ausgelüftet.

Der Tag und die Strecken heute waren einfach toll. Etwas viel los auf den Straßen, aber das lässt sich in dieser Gegend Deutschlands wohl nicht verhindern. Heute habe ich auch zum ersten Mal die GoPro Hero2 eingesetzt. Als ich mir die heutigen Aufnahmen am PC kurz anschauen will, lösche ich aus versehen die Tagesaufnahmen. OK, übermüdet sollte man weder fahren noch Medienverwaltung betreiben ;-)

Euer Feedback!

Hinterlasst ein Kommentar und bringt den Dialog in Gang – DANKE!

Weiterlesen: Tag 7 (vorher) und Tag 9 (nachher) …


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      1 Jahr ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      1 Jahr ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      1 Jahr ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      1 Jahr ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      1 Jahr ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • F800GS Zubehör
    Packliste
    Hobo Ofen
    Schottertipps






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit