meine Bikes

Published on Februar 21st, 2011 | by Sascha

6

BMW R100GS Paris Dakar – meine neue Großenduro

Wer in Norwegen lebt braucht auch eine robuste Touren-Enduro, oder? Boxer Motor, Kardanantrieb und Einarmschwinge sind ab jetzt Teil meines Fuhrparks! Schon immer wollte ich diesen Urtyp von BMW GS Motorrad fahren, jetzt geht es endlich los.

Wie kommst du denn zu einem alten Boxer?

Gegenüber meiner BMW F800GS, die sich einfach und genial fahren lässt, musste noch etwas mehr „Basic“ her. Der 60PS Boxer von BMW ist zwar nicht der Liebling aller Motrradfahrer, aber über die Zuverlässigkeit und „Steher“ Qualitäten lässt sich nicht debattieren.

Meine PD mit Baujahr 1992 besitzt zum Glück keine alte Technik mehr, bei der sich die Hinterradfederung durch die Kardanreaktion bockig angebt. Wegen dieses Effektes wurden die Alt-BMW-Boxer auch „Gummikuh“ genannt (denn Kühe erheben sich bekanntlich als erstes mit dem Hinterteil).

Technik und Wartung – alles einfach

Die Technik ist Übersichtlich und einfach. Jährliche Wartung erledigt man mit dem Bordwerkzeug weitestgehend selbst. Wenn man allein am Straßenrand nicht weiterkommen sollte, kann jeder Techniker mit mehr Erfahrung und Geschick weiterhelfen. Ein defektes CAN Boardnetz, wie an den neuen Generationen der BMW, stellt beim alten Classic kein Problem dar.

Fazit zur Anschaffung

Ich habe mich für die alte GS entschieden, da das Ding auf Schotter und Sand wie ein eine Eins fährt. Spitzengeschwindigkeiten, hohe Drehzahlen und extreme Beschleunigung liegen dem Classic-Boxer nicht, aber die Langstrecke und das „Real-Feeling“ machen das alles wieder wett. Das Triebwerk der R100GS entwickelt Bärenkräfte aus niedrigsten Drehzahlen und schüttelt sich dabei munter wie ein Elch!

So soll es sein – analog riding, ich komme !

Photos meiner R100GS PD

Tags:


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



6 Responses to BMW R100GS Paris Dakar – meine neue Großenduro

  1. Ralf Hinz says:

    Hallo Sascha,
    die GS PD ist schon ein tolles „für immer“ Motorrad. Nach 50Tkm Spass war sie mir aber doch etwas zu träge, und ich habe Zweit- und Dritt-Motoräder ergänzt. Verkaufen werde ich sie jedoch bestimmt nie.

    VG Ralf

  2. Wilko says:

    Moin aus Ostfriesland was macht die PD? Ich bin auch am überlegen mir eine alte Gs anzuschaffen

  3. Martin Gottenöf says:

    Hallo Sascha,
    Deine Argumente und Überlegungen für die R100 GS kann ich nur bestätigen.
    Ich dachte schon öfters daran meine zu verkaufen und was neues zu holen. Wenn man aber die Summe ihrer Eigenschaften zählt, ist die R100 GS auch nach 30 Jahren fast unschlagbar.
    Viel Spaß und immer eine Handbreit Luft unter den Zylindern :-)Viele Grüße Martin
    R100 GS Bj.1988 120 Tkm

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit