Rucksacktouren

Published on Mai 9th, 2011 | by Sascha

1

Eine Nacht, ein Zelt und ein Kurztrip – schnell mal Wildcamp

Es muss nicht immer der große Trip sein. Meine Süße und ich suchten diesmal das „schnelle und einfach“ Abenteuer vor der Haustür. Prädikat: empfehlenswert!

Eine Eingewöhnungstour zu Saisonbeginn

Es ist Anfang Mai in Norwegen und der Nachtfrost schlägt (fast) nicht mehr zu. Als Saisonauftakt für meine Liebste und mich sollte es ein kleiner Übernacht-Trip in der Nähe werden, um sich wieder an das Zelt- und Draußenleben zu gewöhnen.

Wir die ganze Woche hindurch, wo wir hin wollen und was wir so brauchen. Der Wetterbericht wird täglich gecheckt und es kündigt sich spitzen Wetter an. Am Ende der letzten Saison war das alles noch so einfach und die Routinen steckte fest in den Knochen. Jetzt, fast ein halbes Jahr später müssen wir und den eigenen Packzettel erst wieder nach den do’s und don’ts durchschauen.

Photos von unser Saison-Eröffnungstour

Nicht nur die Natur erwacht, auch wir :-)

Freitag nach der Arbeit geht es los

Endlich ist es soweit. Wir kommen von der Arbeit und stopfen unsere Rucksäcke mit allem voll, was wir vorbereitet haben. Essen, Zelt, Schlafsäcke, Unterlagen, Klamotten, Outdoor-Tools, Kochutensilien und was man sonst noch alles braucht. Da diesmal keine Großenduro, sonder wir selbst die ganzen Kilos schleppen müssen, wird nur das Essentielle eingepackt.

Um 18.00 Uhr machen wir uns auf den Weg in den nahe gelegenen Wald. Allein das Loskommen ist ein kleines Abenteuer für sich. Bis wir endlich angezogen sind, die Rucksäcke fertig gepackt und die letzen Zivilisationsangelegenheiten geregelt wurden, vergeht schon einige Zeit.

Aber nun sind wir endlich unterwegs, die Sonne scheint und wir freuen uns wie die kleinen Kinder auf unser Kurzabenteuer :-) Ich muss zugeben, dass mein Kiste immer noch am Rattern war: Habe wir alles mit? Waren die Heringe im Zeltpaket? Feuer und Toilettenzeug dabei? Ist genug Wasser für Kochen, Trank und Zähneputzen dabei?

So ist das, und genau deswegen sind wir auch auf Jahres-Erste-Probe-Wieder-Eingewöhnung-Tour !

Ein schöner Fleck am See

Wir marschieren mit unseren 40 und 80 Liter Bergans Rucksäcken durch den Wald und spüren beide die ungewohnte Belastung. Die Kilos auf dem Rücken sorgen dafür, dass sich der Anmarsch anders anfühlt als der normale Wochenende-Spaziergang. Aber geteiltes Leid ist halbes Leid und so munter wir uns wechselseitig auf und haben unseren Spaß dabei.

Das Camp wird bei dieser Tour am Wasser aufgeschlagen. An einem schönen See in der näheren Gegend fanden wir im letzten Winter einen geeigneten Platz für ein Zelt. Genau da sind wir jetzt und schlagen das Nachtlager auf.

Hamburger aus der Pfanne

Wo geht im Camp die Post ab? Na klar, rund um die leckere Outdoor-Küche :-) Mein Gerichtevorschlag wurde glücklicherweise von allen Tourmitgliedern angenommen, und so gibt es heute Abend Hamburger aus der Pfanne.
Hamburger-Frikadellen, Zwiebeln, Tomaten, und Brötchen werden vorbereitet und abwechselnd und zusammen in der Pfanne angebraten bzw. erwärmt. Da Gepäck diesmal eine Rolle spielte, begleitet uns nur der Mini-Trangia mit einer Spiritus-Nachfüllflasche. Kochen über der offenen Pfanne frisst ganz schon Brennstoff, aber Schwamm drüber, denn es duftet vielleicht schon gut …

Nach 15 Minuten ist es soweit und die erste Runde Hamburger mit gebratenen Zwiebeln im warmen Brötchen werden serviert. Leute, was schmeckt die Outdoorküche doch heute wieder lecker (oder Schatz, dir hat es doch geschmeckt!) ;-)

Nachts unter wilden Tieren

Ja, irgendwann mussten wir dann doch in Zelt. Es wurde dunkel und kalt nach dem Essen und dem Mini-Abwasch. Bei 6°C und Wind hilft nur noch der Wärme isolierende Schlafsack. Wir hüpfen also in die „Betten“ und genießen das Abend- und Nachtleben im Wald unten am See.

Um 22.00 Uhr zwitschern die letzen Vögel, bevor es kurz darauf still wird in Mutter Natur. Bis morgen früh um 4.00 wird es auch so ruhig bleiben, denken wir. Da geht es auch schon los und keine 2 Meter hinter dem Zelt schleicht sich etwas durch das Unterholz. Was ist das? Ich sage „nur ein Vogel Schatz“, aber ob es Fuchs, Maus oder Schlange ist, keine Ahnung :-)

Der erste Morgen im Zelt

Sonne und Vögel bekommen uns früh wach. Wir schaffen es aber die Augen noch einmal zuzumachen und öffnen erst wieder so richtig um sieben Uhr. Früher mussten wir schon einmal raus, um etwas zu erledigen, danach ist man bei dem Aufwand und der Kälte schon fast vollständig und unwiderruflich wach. Aber bei der frischen Luft und dem kuschligen Schlafsack nicke zumindest ich sofort wieder ein.

Das Zelt wird geöffnet und der Kocher angeschmissen. Nach kurzer Zeit dampft das Wasser im Mini-Kessel und wir zwei genießen je einen herrlichen Guten-Morgen Kaffee in den Schlafsäcken. Ist das nicht herrlich? Schnell werden noch die Frühstücksbrötchen in der Pfanne getoastet um uns für den Rückmarsch nach hause zu stärken.

So schnell ist alles wieder vorbei

Wir nehmen uns die Zeit und frühstücken, quatschen und facebooken ein wenig (ja ja, ich weiß, wie outdoor-mäßig ist das denn. Wenn es doch aber Spaß macht). Danach werden die Schlafsäcke und Isomatten zusammengepackt, das Zelt abgebaut und die Rücksäcke klariert. Wir checken noch einmal ob nicht doch ein Hering im Boden vergessen wurde und ob der ganze Müll wirklich wieder mit dabei ist.

Eine Stunde später sind wir schon wieder zu Hause. Die Freude über die heiße Dusche und ein ordentliches WC ist groß ;-) Eines ist aber auch klar: Solche Kurztrips in der Nähe unternehmen wir jetzt öfter. Das Jedermansrecht in Norwegen macht es einem schließlich einfach, in der freien Natur zu campieren !

Fazit

Wir sind READY für die 2011 Outdoor Saison :-) Die Ausrüstung ist komplett und optimiert. Jetzt können die Touren starten!


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



One Response to Eine Nacht, ein Zelt und ein Kurztrip – schnell mal Wildcamp

  1. Karotte says:

    Hey :)
    Ohh man! Ich will auch mit! Die Bilder sind wirklich toll, und es sieht echt hübsch aus, wie ihr das mit den Zelten und dem Kohen aufgebaut habt.

    Der Beitrag war wirklich lustig und angenehm zu lesen. Außerdem macht er echt lust auf Zelten. Vielleicht schlafe ich heute nacht im Garten …. :)

    Liebste grüße von einer begeisterten Leserin!

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      12 Monaten ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      12 Monaten ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      12 Monaten ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      12 Monaten ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      12 Monaten ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • F800GS Zubehör
    Hobo Ofen
    Packliste
    Schottertipps






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit