Endurotouren

Published on Juni 22nd, 2010 | by Sascha

1

Enduro Abenteuer Schweden – AdventureDays 2010

Wow war das ein Wochenende in Schweden! Wo ich unterwegens war? Na bei den Adventure Days 2010 in Säfsen. Im dortigen Activity Ressort trafen sich ca. 400 Enduro Bikes um gemeinsam auf Tour zu gehen und die Schotterpisten zu rocken. Neben vielen Schweden fanden sich auch Norweger, Dänen, Finnen und Isländer dort ein. Ein Deutscher war auch dort. Wer? Na ich :-) Nächstes Mal hoffe ich auf mehr von euch!

Motorrad und Reisen – darum geht’s!

Wer das Reisen auf dem Motorrad liebt, der ist bei den AdventureDays bestens aufgehoben. In diesem Jahr fand das Event zum zweiten Mal statt, und es gab viel zu erlegen. Auf dem Programm stand „Motorrad und Abenteuer“ auf geführten Schotter und Asphalt Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag voll auf dem Thema Motorrad, und wie diese auf Touren und im Gelände in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bewegt werden.

Egal ob Schotter oder Asphalt, hier kam jeder auf seinen Geschmack. Teil den Rahmenprogrammes waren auch wieder interessante Sprecher und deren Berichte, wie man sich Schritt für Schritt auf eine Motorradabenteuerreise vorbereitet, und diese durchführt.
Adventure-Days Program 2010 Programm 2010 zum Download/Lesen

Touren auf Schotterpisten, Pfaden oder als Roadtour

Am jeweiligen Vortag galt es sich zu den Touren und Trainings einzutragen. Angeboten wurden Asphalttouren, Schottertouren, Endurotraining und GPS Training von Garmin. Da nur begrenzte Gruppen möglich sind, galt es sich rechtzeitig einzutragen. Die meisten Gruppen waren um die 15 Personen groß und fingen alle 30 Minuten erneute an. Touren dauerten um die 90 Minuten an, was weshalb ich mir auch nicht mehr als 3 am Tag zugemutet habe.

Die Schwierigkeitsgrade gingen von (1) Easy über (2) Moderat bis hin zu (3) Hard. Mein derzeitiger Level war MODERAT und damit hatte ich bei teilweise Regen und einigen 600er Leichtkrafträdern in der Gruppe auch genug zu tun. Schließlich bin ich von Deutschland nicht gewohnt, do über den Schotter zu knallen. Pro 1 1/2 Stunden Tour gab es dann 2 Pausen, in denen Getrunken und Gequatscht werden konnte.

Photos zum Abenteuer Wochenende in Schweden

Fahrtraining für Enduro-Riders

Vom Training kann man doch nicht genug haben, oder? Netterweise wurden für mich alles noch einmal individuell in Englisch wieder holt, DANKE ihr lieben Schweden und Norweger :-) Die Gruppe hat mit einer Einweisung in die Richtige Körperhaltung angefangen. Dann ging es 20 Minuten auf den Bock und die richtige Position wurde in Fahren, Bremsen und auf leichter Hindernisbahn eingeübt. Weiter ging es mit der richtigen Kurventechnik im Sitzen und Stehen. Immer wieder wurden die Bahnen abgefahren und die Teamleader halfen, korrigierten und motivierten.

Zum guten Schluss ging es dann für die letzten 20 Minuten ins leichte bis mittlere Gelände (Wiese mit Hindernissen) um das Erlernte auch gleich anzuwenden. Spaß, Spaß, Spaß sage ich nur :-) Dickschifffahren ist zwar schwerer als ein Leichtkraftrad zu bewegen, aber es geht auch mit dem richtigen KnowHow !

Ressort und Rahmenprogramm

Das gesamte Event wurde von BMW, Touratech und dem Ressort Säfsen ausgerichtet. Ich hatte mir ein Hütte ohne Verpflegung gemietet und mich selber verpflegt. Das Essen im Ressortrestaurant sah aber so gut aus, dass ich für das nächstes Jahr doch mit dem Gedanken spielen werde, mich mit verwöhnen zu lassen.

Die Hütte war auch ein Traum. Mit Schlafzimmer, Gästezimmer, Wohn- und Kochstube, Bad mit Dusche und Sauna fehlte es an nichts. Erst war ich nicht happy, denn die Holzhütte lag weit vorne am Ressort Eingang, doch dort hörte ich (fast) jedes Motorrad rein- und rausfahren, was einfach ein HammerSoundkonzert für mich war.

BMW GS Challenge 2010 – Nordic Team

Wie stellen sich eigentlich die GS-Teams zusammen, die in Afrika die GS Challenge ausfahren? Auch schon mal die Frage gestellt? Bei den diesjährigen Adventuredays bekam jeder die Chance sein Können unter Beweis zu stellen. Für 500,- Schwedenkronen war man mit dabei und hat einen ausgefahren.

Am Samstag gab es dann die offene Fahrt auf dem Parkur, bei dem manche geglänzt und andere eher gepatzt haben. Applaus gab es für jeden, denn nach den ganzen Touren und langen Tagen auf dem Bock ist man auch irgendwann fertig. Nach der Siegerehrung am Samstagabend ging die Party dann mit Live Musik bis in die späte Nacht weiter. Eine riesen Gaudi!
Gewinner der Nordic GS Challenge 2010: Per Wallin (SE), Börre Skiaker (NO), Jussi Ali-Lekkala

Video zu einer der Ausfahrten

Video zur GS-Challenge Nordic

Mehr Infos zu den AdventureDays in Schweden


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



One Response to Enduro Abenteuer Schweden – AdventureDays 2010

  1. Was meint ihr zum Event? Wart ihr auch da oder wollt mal hin?

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      1 Jahr ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      1 Jahr ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      1 Jahr ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      1 Jahr ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      1 Jahr ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Schottertipps
    Hobo Ofen
    Packliste
    F800GS Zubehör






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit