Endurotouren

Published on Mai 8th, 2009 | by Sascha

5

Mecklenburgische Seenplatte Motorrad Tour (1/2)

1.000 Seen und überall Wasser – so soll es in MeckPom an der Mecklenburgischen Seenplatte sein. Das wollte ich mir selbst anschauen und bin dann mal für ein verlängertes Wochenende aufgebrochen. Eine naturschöne Gegend habe ich entdeckt und so manch schöne Ecken kennen gelernt. Hier der Reisebericht zum 4-tägigen Kurztrip mit 1.400km auf der BMW F800GS!

Tag 1 – Flensburg nach Schwerin

Am Donnerstag abend ging es los. Ausrüstung und Gespäck liegen schon bereit, und ich schmeiße mich nach der Arbeit in die Motorradklamotten. Koffer angeschraubt, alles eingeladen und schon kann es losgehen. Der anfängliche Niesel bei 10°C gibt nach 30km auf und macht Platz für angenehme 15°C. Über Neumünster fahre ich weiter Richtung Lübeck und erreiche nach 245km den Campingplatz Seehof am Schweriner See. Die großen Landstraßen in MeckPom ließen sich schon mal sehr gut fahren.

Nun heißt es wieder Lager- und Abendroutine: Einchecken, Zelt aufbauen, einräumen, essen, umschauen, Reisejournal, Tourenplanung morgen, persönliche Pflege, lesen und Gute Nacht.

Tagesfazit:

Es lohnt sich doch, schon am ersten Abend anzureisen!

Karte zur Tour


(Tag 1 Blau – Tag 2 Rot – Tag 3 Lila – Tag 4 Braun)

Tag 2 – Schwerin bis zum Müritzer See

Freitag morgen geht es dann zeitig los. Morgenroutine: Aufstehen, anziehen, persönliche Pflege, ausräumen, Zelt abbauen und packen. Das ganze Ritual ist um acht Uhr beendet und nach einem netten Morgenschwätzchen mit einem Wohnwagencamper aus Rügen, geht es schon weiter Richtung Schwerin. Dort schaue ich mir das Schelfviertel an, dessen Häuser fast alle aus dem 18. JH stammen. Eine tolle Empfehlung aus meinem Reiseführer „Mecklenburgische Seenplatte“.

Jetzt aber erst einmal Frühstück. Es findet sich ein netter Platz, an dem heute morgen auch gleich der Markt statt findet. Allerlei Leute genießen den sonnigen Morgen, und auch ich schließe mich dem bei Milchkaffee und Brötchen an. So gestärkt geht es dann weiter zum Phototermin vor dem Schweriner Schloss mit seinen goldenen Türmen. Ein wirklicher Hingucker, dieser Regierungssitz MeckPoms.

Jetzt aber mal Meilen abspulen. Ab auf die B104 und mitten durch den Schweriner See nach Sternberg. Kurze Photosession vor der Stadtmauer und auch gleich mal etwas dünner anziehen. Es sind schon 18°C und von dem für heute angekündigten Regen und Gewitter ist absolut nichts auszumachen. Nächster Halt dann am Dobberiner Kloster. Leider hat der Kloster Buchshop geschlossen, die sollen da eine tolle Auswahl an Literatur haben. Nächste Mal eben.

Anschließend fahre ich durch einen Ort, der mich an Flenburg erinnert. Es ist der Brauereigeruch! Bin soeben in Lübz am Lübzer Pils vorbei gefahren. Riecht genau so, wenn ich an der Flenburger Brauerrei vorbei düse ;-) Weiter geht es nach Plau am See (nette kleine alte Hubbrücke), den Bärenwald südlich des Plauer Sees und dann rein nach Malchow.

Das DDR Museum hat leider Mai-Ferien. Schade, das hätte ich mir nun wirklich mal angeschaut. So geht es weiter über einen Teil der deutschen Alleen Straßen nach Waren. Dort checke ich erst einmal in die Jugendherberge ein, um diese Gewitternacht in fester Behausung zu verbringen.

Der Tag ist noch jung (14Uhr), das Wetter scheint sich noch zu halten (21°C), also wird noch eine Runde gedreht. Nach einem Mittagsmahl an der „Life Eagle Watching on TV“ Station in Fedow geht es an die Umrundung der Müritz: Waren – Prenzliln – Neustrelitz – Userin – Mirow – Rechlin – Röbel – Waren.
Am Abend stehen 340km mehr auf dem Tacho der 800er BMW, die mich mal wieder gut durch den Tag gebracht hat. Morgen dann ab in den südlichen Teil der Seenplatte.

Tagesfazit:

Nach dem Pflichtteil des Tages macht die Kür um so mehr Spaß!

Weiterlesen: Teil 2 der Mecklenburgische Seenplatte Tour


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



5 Responses to Mecklenburgische Seenplatte Motorrad Tour (1/2)

  1. nobody says:

    nice tour & cool docu !

  2. Pingback: Familienurlaub in Deutschland - Die Pauschalreise

  3. Thomas Jannuasch says:

    Ja viel blöder hätt mann Die Fahrlinie nicht wählen können um Die schönsten Routen auslassen können. Besser wär gewesn ihr hättet den Ostseeweg gewählt.!!!???

    • Thomas Jannusch says:

      Entweder nach Szechsin auf Swinewinde abdrehen ? Warum nicht gleich dort Starten? Wunderschönes Städtchen an Der deutsch-polnisches Grentze. Dann an der Küste entlanng zum Teil kleine Dörfer aber wundervoll aufgebaut. Dann bis Wolgast und Richtung Greifswald. Umgehung dann runter heist alte landstrasse und bei krrossern wird’s dann bestens bis kurz vor Stralsund. Jetzt können alle die denn Hahn aufdrehen möchten runter nach Grimmen auf der A Ich mein nur so weil ich fahr hier viel . Und langweilig will doch keiner.

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      1 Jahr ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      1 Jahr ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      1 Jahr ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      1 Jahr ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      1 Jahr ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Schottertipps
    Hobo Ofen
    F800GS Zubehör
    Packliste






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit