Kocher & Brenner

Published on Dezember 11th, 2011 | by Sascha

15

Optimus Hiker 111 – Ein Outdoor Kocher mit Charakter

Es war soweit! Nachdem ich mir erst die modernsten Outdoor-Brenner zugelegt hatte, fand jetzt ein Klassik-Kocher seinen Weg in meinen Bestand. Der Optimus Hiker 111 aus Schweden ist jetzt mein robuster und zuverlässiger Begleiter auf Tour.

Ein Brenner für die Ewigkeit

Mein Optimus 111 ist die Zivilversion des Kochers und hat einen windunanfälligen „Geräuschbrenner“. Wahlweise kann ein nachbarschaftsfreundlichen Leisebrenner (Umbau bzw. Modell) genutzt werden. Der Optimus 111 ist ein weit verbreiteter Kocher aus den 60ern und 70ern und wurde von vielen Armeen verwendet (Schweden, Holland, …).

Betrieben wird das gute Stück mit Petroleum, es gibt auch Nachfolge-Varianten, die mit Benzin, Gas, Spiritus und Diesel heizen. Zum Vorheizen wird Spiritus oder Brennpaste verwendet, obwohl auch der eigene Sprit dazu benutzt werden kann (weniger sauber und ohne Stoffring, wie bei meinem Optimus Nova+).

Video inklusive Start vom Hiker 111

Englisches Video zum Optimus für alle, die mehr wissen wollen.

Varianten des Optimus Hiker 111

Die alten Modelle des Hikers unterscheiden sich im Wesentlichen durch die verwendete Düse und den damit verbundenen Brennstoffeinsatz.

  • Optimus 111 gelesen ohne einen Buchstaben: reiner Petroleum-Lautbrenner (Parafin/Kerosin) mit Prallblech
  • Optimus 111 B: reiner Benziner
  • Optimus 111 T: Mehrstoffkocher (Alkohol, Benzin, Petroleum, Diesel) Leisebrenner
  • Optimus 111 C: Mehrstoffkocher (Alkohol, Benzin, Petroleum, Diesel) Leisebrenner
    (gegenüber 111T leicht modifizierter, noch etwas leistungsstärkerer Brenner, sog. „Cobra-Brenner“)

Technische Daten und Details zum Klassik-Optimus

  • Farben: Militärversion in olive; Zivilversion in blau/grün
  • Brennzeit mit 4/5 Füllung bei Normalbetrieb (halbe Leistung): 1h mit Benzin; 1 1/4h mit Paraffin
  • Maße: 18cm x 18cm x 11cm
  • Leistung: ca. 2,8 KW bis 3,5 KW (brenner- und brennstoffabhängig)
  • Gewicht: 2.20 kg
  • Die Düsen für die verschiedenen Brennstoffe: Petroleum 0,32mm, Benzin 0,38mm; Spiritus 0,52mm

Photos und Impressionen zum Kocher

Ein Outdoor Kocher mit Charakter, was findet ihr?

Vor- und Nachteile des Hikers 111

Vielleicht hilft die Auflistung dem Einen oder Anderen bei der Entscheidungsfindung zu diesem Klassiker :-)

Pluspunkte

  • Feuer Power (zumindest beim Lautbrenner)
  • Zuverlässig – auch bei Tieftemperaturen
  • Brennstoffvariabel
  • Stabil, robust und qualitativ gefertigt
  • Zusammfaltbar im eigenen Gehäuse
  • Kippelt nicht und fällt auch nicht um
  • Sehr feinregulierbare Flamme
  • Eingebaute Reinigungsnadel für die Düse (in Betrieb)

Minuspunkte

  • Schwer, trickreich zu entflammen
  • Leisebrenner ist windanfällig
  • Übergroße Topfe und Pfannen passen nicht drauf
  • Geruch gegenüber Gasbrennern (Kraftstoff)
  • Top Modelle manchmal sehr hochpreisig

Betrieb des Optimus Hiker 111

Und so wir der Schwede betrieben – Schritt für Schritt :-)

  1. Den Tank öffnen und mit 4/5 fast voll füllen. Verwendet wird vorzugsweise Paraffin, es gehe jedoch auch  Lampenöl und Kerosin. Tank wieder gut verschließen.
  2. Darauf achten, dass das Bedienrad auf CLOSE steht. Dafür das Rad im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag drehen, jedoch nicht zu fest anziehen.
  3. Das Vorwärmbecken mit „Spiritus‘ füllen und entzünden.
    Bei kalten Temperaturen ruhig 2x vorwärmen, damit die Vergasung des Brennstoffes kraftvoll funktioniert. (bei Stichflammen oder starkem Rußen war es zu wenig).
  4. Während der Spiritus verbrennt, den Druck in der Kraftstoffkammer durch 7-10 sanfte  Pumpenstöße aufbauen.
  5. Sobald die Flamme im Vorwärmbecken kleiner wird, das Bedienrad vorsichtig gegen den Uhrzeigersinn drehen und damit die Kraftstoffzufur öffnen.
    Ein Feuerzeug sollte zur Hand sein, damit sofort nachgezündet werden kann, falls die Flammen erlischt (das austretende Gas ist leicht entzündbar)
  6. Die Flamme so einstellen, dass sie blau und nicht gelb ist (ein wenig geht schon)
  7. Daran denken hin und wieder erneut zu pumpen, wenn die Brennleistung nachlässt (oder vorsorglich).
  8. Feuerzeug parat haben, falls die Flamme ausgeht. Das Gas nicht unverbrannt ausströmen lassen (gesundheitsgefährlich und Explosionsgefahr)
  9. Zum Ausstellen einfach das Bedienrad auf CLOSE drehen, so ein fach ist das. Vorher empfehle ich die Düse mit ein Paar Reinigungsstößen zu säubern. Druck in der Kammer wird über die Befüllkappe abgelassen. Ausreichende Abkühlung nicht vergessen und das Handrad nicht zu doll anknallen.
  10. und wie immer: üben – üben – üben (ganz einfach, nach 3-5 Anwendungen)

Übliche Problemchen

  • Wie gesagt, wenn der Brenner nicht heiß genug ist, erhält man keine Gas und endet mit hohen Flammen. Wenn so etwas passiert, mehr vorwärmen.
  • Die Flamme ist instabil oder Düse ist verstopft: Reinigungsnadel verwenden indem das Bedienrad voll gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird (und wieder zurück).
  • Wenig Wirkung: Pumpen um mehr Druck zuzufügen.
  • Auslaufender Kraftstoff: Reparatur (am Besten von Fachleuten beraten lassen).
  • Wenn der Paraffin Hiker im Notfall mit Benzin betrieben werden muss (kann auf Endurowander Tour schon mal vorkommen), ist das durchaus möglich. Dann die Leistung nicht über 75% fahren, da das Gerät sonst überhitzt und undicht werden kann (Achtung!).

Fazit

Ich habe mich für den Optimus Hiker 111 (ohne Buchstaben dahinter) entschieden, weil das gute Stück absolut wintertauglich ist. Paraffin und Lampenöl sind dazu noch ein etwas sicherer Brennstoff als Benzin, denn alles geht ein wenig langsamer von statten. Die Pumpenteile sind alle aus Metall und nicht aus Plastik wie bei anderen modernen Brennern, sehr löblich.

Der Charakter des Hikers 111 ist unschlagbar. Dank der feinen Regulierung lässt alles kochen, egal ob Reis, Fisch oder andere hitzesensiblen Gerichte. Ein Windschutz ist nötig bei viel Wind, da die Flamme sonst einfach nicht genügend Hitze weitergibt.

Benutzt ihr auch einen Optimus Klassiker oder wollt euch einen zulegen? Eure Kommentare sind herzlich willkommen!


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



15 Responses to Optimus Hiker 111 – Ein Outdoor Kocher mit Charakter

  1. Pingback: Anonymous

  2. Bernd says:

    Auch bei diesem Teil: Super! — Eine Anschaffung für´s Leben.
    Ich benutze den Blauen Optimus (Hunter?) Vielstoff Leisebrenner u. hatte in über 20 Jahren noch keine Betriebsstörung.
    OK, das Teil ist schwer u. teuer u. schwer zu bekommen.
    Aber wenn bei 4 mitgenommenen Kochern (in unserer Gruppe) nur dieser KEINE Störung hatte u. fast ausschliesslich mit Motorrad Benzin betrieben wurde, dann war die Entscheidung richtig.
    Habe das Teil mit Auto(Motorrad)benzin, Reinbenzin, Petroleum, Spiritus, Diesel und sogar Rum betrieben, — er funktioniert einfach.
    Und das ist mir wichtiger als hightech u. ultralight Spielereien.
    Uneingeschränkt empfehlenswert.
    LG
    Bernd

    • Sascha says:

      Moin Bernd!
      Danke für das Feedback. Schön zu lesen, dass auch andere so zufrieden mit der alten Brennerdose sind. Ich habe meinen Stammdealer auf einen Hunter angesetzt. Ist auch in Norwegen/Schweden nicht so leicht dranzukommen.

      Sag mal, hast du „Benzin“ Benzin verbrannt oder auch Super?

      LG Sascha

  3. Ralf Schmidt "Lonecomander" says:

    Ich verwende die sowjetische Varinte:die ist russifiziert(ohne Pumpe),aber äusserst effektiv.Ein echter Genosse halt.Ist eine Lizensvariante!

  4. Sascha Duus says:

    Den „Russen“ hatte ich auch schon mal im Auge. Gibt ein paar unschöne Stories über Undichtigkeit und damit verbundene Feuerbälle.
    Den Hunter gibt es jedoch kaum noch am Gebrauchtmarkt. Da könnte ich mir den russischen oder asiatischen Nachbau gut vorstellen.

  5. Ralf Schmidt "Lonecomander" says:

    Undichtheit?Wohl bestimmt am Regler.Sollte ab und an mal etwas nachgezogen werden.Stimmt!Aber wer in der Lage ist,die russische Anleitung zu lesen und zu verstehen,ist klar im Vorteil.Steht da nämlich drinn.Die sogenannten Übersetzungen sind manchmal nicht viel Wert!

  6. Ralf Schmidt "Lonecomander" says:

    Falls Interesse besteht:bei Ebay stehen welche drinn,sogar neu.Ein Typ aus Pirna hat welche im Angebot für etwa 45,00 bis 50,00 Teuronen.Ist auch korrekt ,der Typ!MfG

  7. Jörg Müller says:

    Hey Sascha,
    kenne und benutze Optimus Kocher schon seit über dreißig Jahren,
    besonders haben wir beim Segeln seine Vorzüge wir zum Beispiel Robustheit schätzen gelernt.
    Am schönsten ist sein Geräusch vom vorheizen bis vollgas.

    LG Jörg

  8. Sascha Duus says:

    Hi Jörg
    wer den robusten Kerl kennt, der mag ihn auch :-)
    Bin auch schon oft auf Segeltour gewesen,
    da hatten wir meist einen 2-Flamm-Gaskocher mit großer 20 Liter Tonne dabei.

    Viel Spaß mit deinem Kocher und allzeit gute Fahrt!
    LG aus Norwegen
    Sascha

  9. Oli says:

    Hallo habe mir den jetzt auch zugelegt, uind bin wirklich begeistert wie toll der Kocher brennt!
    Habe auch die variante 111 ohne Zusatz. Habe ihn jetzt mit Petroleum betrieben, möchte aber noch mit Diesel testen! Hat da jemand Erfahrung?

    • Sascha Duus says:

      Mit Diesel hatte ich den noch nicht im Betrieb. Wenn du da Erfahrungen mit gesammelt hast, schreib gerne zurück, wie es gelaufen ist :-)
      Viel Spaß mit den Kultbrenner!

  10. xm says:

    cooles teil mit style :)

  11. Pat says:

    Hallo, ich habe auch seit vielen Jahren schon den guten alten Hiker. Ich nutze ihn auf langen Motorradtouren. Und bin seit über 10 Jahren maximal zufrieden. Er funktioniert am Nordkapp bei Windstärke 10, im Regenwetter in Irland und auf 3000 Meter in den Bergen bei -16 ° Grad. Wenn ich einen negativen Punkt ansprechen muss ist das evtl. Der Platzbedarf gegenüber den neuen z.B. Nova Modellen und ich habe den Geräuschbrenner….Ich wollte den immer auf Silent umbauen.
    Aber das steht noch an. Falls also jemand noch einen Silentbrenner hat ?

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      1 Jahr ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      1 Jahr ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      1 Jahr ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      1 Jahr ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      1 Jahr ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Packliste
    Hobo Ofen
    F800GS Zubehör
    Schottertipps






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit