Camping Tipps

Published on Februar 22nd, 2010 | by Sascha

0

Outdoor Kocher Vergleich – Typen für jeden Einsatz

Wer vor der Wahl des ersten Outdoor Kochers steht, der wird dazu massig Angebote in Outdoor Katalogen und Geschäften finden. Doch welcher dieser Kocher ist der richtige für mich? Soll es ein Gaskocher werden, oder doch lieber ein Spiritus Brenner? Was ist mit diesen Benzin- oder Multifuel-Kochern, taugen die was? UNTERWEGENS klärt auf und bietet Background-Infos!

Was für Anforderungen stelle ich an den Outdoor Kocher?

Ein paar Fragen vorab, helfen den richtigen Kocher zu finden.

  • Wo will ich den Kocher verwenden? (Klimaregion, Camping oder wild?)
  • Wie schwer darf es werden? (Gewicht für Gerät und Brennstoff)
  • Welchen Brennstoff favourisiere ich ggf.? (ist Gas, Petrolium und Co. verfübar wo ich bin?)
  • Will ich ein Kompaktsystem inkl. Töpfe haben? (siehe Sets von Herstellern)
  • Wie umfangreich und variabel darf die Ausstattung sein? (Erweiterung und Zubehör)
  • Was ist mir sonst noch wichtig? (Hersteller, Preis, Farbe, Technik, Robustheit, …)

Wenn das klar ist, fällt die Auswahl schon einfacher !

Ein paar Bilder zu Outdoor Kochern

Brennstoffe für Outdoor Kocher

Vor allem der Brennstoff, teilt die Kocher vorab in unterschiedliche Gruppen ein.

  • Naturbrennstoffe
    • Holz
    • Tannenzapfen, Rinde, Sträucher, etc.
  • Ölbasierende Brennstoffe
    • Benzin
    • Petroleum
    • Kerosin
    • Diesel
  • Alkoholbasierende Brennstoffe
    • Spiritus
    • Esbit (Trockenspiritus)
  • Gas Brennstoff
    • Butan-Propan-Mischung (nicht unter 5°C)
    • Isobutan (Kältegas)

Spirituskocher

Oudoor-Kocher Ein bekannter Kocher der Spiritus Brenner ist das Modell Trangia, der Sturmkocher aus Schweden. Gerade dieses Model zeigt, wie wartungsarm und zuverlässig diese Brenner arbeiten. Die Flamme lässt sich zwar nicht einfach regulieren, mit einem Metallring sind aber gewisse Regulierungen möglich. Bei Kälte lässt es sich schlechter mit Spiritus brennen, es ggf. vorheizen von Nöten.

Im Grunde genommen entscheidet man sich nur für das Modell seiner Wahl, kippt Spiritus rein, anzünden und kochen.  Nach dem Gebrauch einfach ausbrennen lassen oder löschen und zuschrauben.

Gaskocher

Outdoor-KocherDer Gaskocher kann gleich durch mehrere Vorzüge Punkten, denn er ist leicht, extrem einfach regelbar und verbrennt ohne zu rußen. Gefeuert wird mit Gaskartuschen, die in verschiedenen Varianten (Verschlußsystemen) und Füllgrößen verfügbar sind. Neben Schraub-, und Veltilkartuschen sind auch Steckkartuschen erhältlich. Letztere sind eher nicht für den Outdoor-Einsatz zu empfehlen, denn sie verfügt gegenüber den anderen beiden über keinerlei Verschlussautomatik.

Neuerdings sind auch Gaskartusche mit Schlauchanschluss erhältich. Die Kartuschen enthalten Butan-Propan-Mischung (nicht unter 5°C) oder Isobutan für den kälteren Einsatz. Im Winter muss dann auf Petrolium, Holz oder Benzin umgestiegen werden.

Benzin- / Petroleum- / Kerosin- und Dieselkocher (Multifuel)

Oudoor-Kocher Einer der stärksten Burner ist zweifelsfrei der Multifuel-Kocher, der Brennstoffe auf Ölbasis verfeuert. Das Handling wird aufgrund des Druckaufbaus und Vorwärmens etwas komplizierter als bei Spiritus uns Gas, dafür wird das köcheln jedoch heißer und die Brennstoffwahl variabler.  Die Verbrennung des Mulitfuel-Kochers basiert NICHT auf direkter Verbrennung des Brennstoffes, sonder verheißt dessen Gase. Deswegen ist im Verleich zu Gas und Spiritus auch der Vorheizgang erforderlich, der die Brennstoffgase in der heißen Düse entwichelt und eine sauber heiße Verbrennung unter Druck zulässt.

Diese Kocher sind leistungsstark und auch bei Kälte verweigern sie keinesfalls ihren Dienst. Leider benötigen sie auch viel Pflege und regelmäßige Wartung. Multifuel bedeutet, dass der Brenner verschiedenste Brennstoffe verheizen kann.

siehe auch den Bericht > Multifuel-Kocher für Outdoor Küche – der Benzin Power Brenner

Holzkocher

Oudoor-Kocher Nix Brennstoff kaufen, sondern kostenfrei sammeln! Diese Art von Kochen ist wesentlich älter als das heutike Trekking und Endurowandern. Bei Regen lässt sich trockenes Holz schwerer auftreiben, und so manche Wald- und Umweltauflagen verbieten ganz einfach den Einsatz. Auch auf dem Campingplatz sind die Wohnwagennachbarn nicht sofort Feuer und Flamme, wenn ein Holzkocher die Rauchsignale zeigt.

Einfach einen Grill über das Feuer, den Kesseln an eine Kette, oder gleich den tollen Hobo Ofen einsetzen. Nach dem Kochen noch etwas Holz nachlegen, fertig ist die Outdoor-Romantik!

siehe auch den Bericht > Hobo Ofen, der geniale und einfache Kocher

Trockenbrennstoffkocher

Wer war beim Bund und kennt die Espitkocher? Genau, das sind Trockenbrennstoffkocher. Solche und änliche Lösungen sind meinst nur für den einmaligen Einsatz vorgesehen und scheiden eher aus für den häufigeren Eisatz. Vorteil ist ganz klar das kleine Packmaß und ein mini Gewicht. Bei Nässe und Wind bringen diese Kocher in der Regel nicht die gewünschte Leistung und haben eh einen sehr hohen Brennstoffverbrauch.

Fazit

Ich nutze regelmäßig Holz, Benzin und Spiritus. Alle Kocher erledigen den Job und haben ihre Vorzüge. Ganz nach Geldbeutel und Vorliebe einfach mit den Modell des Herzens beginnen. Was auch gut hilft, ist bei Treffen einfach mal zu schauen, auf was die anderen da brutzeln, und dann mal fragen, wie das Gerät funktioniert und gefällt.


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      12 Monaten ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      12 Monaten ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      12 Monaten ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      12 Monaten ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      12 Monaten ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Hobo Ofen
    F800GS Zubehör
    Schottertipps
    Packliste






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit