Endurotouren

Published on Juli 9th, 2010 | by Sascha

2

Reise ans Ende der Welt – Verdens Ende in Norwegen

Klingt nach einer großen Tour, oder? Von Oslo aus fährt man lediglich 2 Stunden auf direktem Wege dort hin. Eine noch schönere Tour wird daraus, wenn man sich die Zeit nimmt um einige Highlights der Region zur Visite mir einplant. Das Ende der Welt liegt am äußerst westlichen Zipfel des Oslo Fjordes und lädt mit einem historischen Leuchtfeuer und reichhaltigem Fischgrund zum Besuch ein. Skagerak, wir kommen!

Es geht doch nichts über Zuversicht

Wir wollten ursprünglich mit Hütte und leichtem Bike für eine Nacht ans Weltenende fahren. Hütten und Campingplätze gibt es in Norwegen doch zu Haufe, und die vorangegangene Recherche zeigte gleich vier Camping-Grounds in der Nähe von Verdens Ende auf. Also fuhren wir ohne Vorbestellung, aber mit Landkarte und guter Zuversicht den wunderschönen Oslo Fjord entlang gen Süden.

Das Bild zur Rechten ist übrigens der Feuerkorb, den das Leuchtfeuer in Verdens Ende auszeichnet! Man hat da doch ein anderes Bild im Kopf, wenn es um einen Leuchtturm geht, oder?. So ist es aber oft in Norwegen, die einfachen und wetterbeständigen Dinge setzen sich einfach durchgesetzt.

Die alten Zeiten hatten ihren Charme!

Entlang des Oslo Fjordes

Sehenswerte und besuchslohnende Locations können aus dem Trip eine 2-3 Stunden Fahrt, aber auch eine ganze Tagestour werden lassen. So lohnt sich zum Beispiel ein Besuch im ältesten Marinemuseum der Welt in Horten (seit 1853). Die Stadt war lange Zeit Hafen und Stützpunkt der norwegischen Marine und ist es zum Teil immer noch.
Ein Wikinger Highlight ist auch der Besuch der Königsgräber im Borre Nationalpark, der größten Ansammlung von Skandinaviens Grabhügeln.

Eine richtig nette Pause mit einer reichhaltigen Auswahl an Restaurants und Kaffees am Hafen sollte in Tønsberg eingelegt werden (haben wir auch). An schönen Sommertagen wie diesem ist dort der Bär los und allerlei Volk und Boote geben sich ein Stelldichein.

Karte zur Tagestrip nach Verdens Ende

Das historische Lighthouse von Verdens Ende

Was erwartet einen denn nun am Ende der Welt? Am Parkplatz angekommen, wird der Bock dort abgestellt und es geht zu Fuß die letzten 250m zum Hafen / Leuchtfeuer. Das Leuchtfeuer selbst ist zwar nicht mehr original (wieder aufgebaut), der Feuerkorb jedoch ist ein Anblick, der zum grübeln über die alten Tage einlädt. Wer sich genügend Fotos auf die Speicherkarte geschissen hat, der kommt über die kleine Brücke auf die kann sich dort noch die Beine vertreten und die Atmosphäre genießen.

Anglern sei ans Herz gelegt, noch irgendwo eine Route aufzutreiben, denn das Gewässer wartet mit fischreichem bestand auf. Angeln ist an den Küsten Norwegen grundsätzlich erlaubt und kostenfrei. Ein Angelschein wie in Deutschland wird nicht benötigt.

Wenn nicht so, dann halt anders

Ich kürze den Report man ab ;-) Wir sind wieder zurück gefahren, denn es ließ sich kein angemessener Schlafplatz finden. An einem Tourismus-Punkt wie Verdens Ende hätten wir doch vorbestellen dürfen. Zwar hätten wir in einem super schönen Hotel ganz in der Nähe übernachten können, mit war aber eher nach Hütte oder Zelt.

So tourten wir auf direktem Wege zurück nach Oslo und genossen dort noch den Abend :-) Wenn nicht so, dann halt anders !

Photos zur Tour

Links für mehr Info


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



2 Responses to Reise ans Ende der Welt – Verdens Ende in Norwegen

  1. gabi says:

    ich war dort, es ist eine wunderschöne Landschaft, wie das ganz Land sowieso !!!
    Ich bin jedes mal beeindruckt, wenn ich in diese Land komme. Jede Ecke hat ihre besondere Seite und jedes mal ist es anders. Nächstes Jahr bin ich wieder dort.

  2. Sascha Duus says:

    … da kann ich nur zustimmen Gabi :-)
    Ich war seit 2010 nicht mehr dort, nehme es mir aber für dieses Jahr wieder vor!
    LG Sascha

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      1 Jahr ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      1 Jahr ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      1 Jahr ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      1 Jahr ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      1 Jahr ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • Schottertipps
    Packliste
    Hobo Ofen
    F800GS Zubehör






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit