Endurotouren

Published on August 3rd, 2011 | by Sascha

2

Nordkapp 2011 Tag 9 (337km): Stockfisch auf den Lofoten

Neben dem Nordkap habe ich mich schon sehr auf die Lofoten gefreut. Ist dieses Archipel mit seinem Klima und den Felswänden doch legendär. Vielleicht erreiche ich heute auch noch eine der Fähren hinüber auf das Festland, mal schauen.

Lofoten – eine Inselgruppe der speziellen Art

Der Morgen beginnt auf dem Campingplatz in Bleik. Ich packe recht früh zusammen und sattle die BMW. Der Reisetag beginnt mit einem paradiesischen Ritt entlang des Strandes – herrlich! Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreiche ich sie dann endlich, die Lofoten!

Heute dominieren Fischfang und Tourismus die aus 80 Inseln bestehende Inselgruppe. Vor laaaangen Zeiten gab es hier sogar Häuptlingsdörfer der Vikinger, deren Geschichte und Funde im Vikinger-Museum auf den Lofoten bestaunt werden können.

Die Lofoten sind für ihre mildes Klima (dank des Golfstromes) bekannt, aber heute will es mir bei den 13°C nicht so recht warm werden. Genüsslich arbeite ich mich von Nord nach Süd vor und erfreue mich an der Lanschaft.

Ganz durch Zufall entdecke ich auch noch eine bestücktes Stockfisch-Gestell (durch Trocknung haltbar gemachter Fisch, wie z.B. Dorsch). Der Fisch wird hier an der Luft getrocknet und in großen Mengen z.B. nach Spanien und Portugal verschickt.

Photos vom neunten Tag auf Tour

Azurblaues Wasser und Fischgeruch sind einige meiner Eindrücke heute. Findet ihr das in den Bildern wieder?

Straße des Königs Olav (E10)

Mein heutiger Weg führt mich über die König-Olav-Straße. Dieser Teil der E10 wurde im Einvernehmen mit dem Norwegischen Königshof so benannt, da der alte König Olav diesen so oft besuchte. Der Weg verbindet Å auf den Lofoten mit Töre in Nordschweden. Seit dem 6. September 2007 gehört das Teilstück Å-Melbu zur Nationalen Touristenstraße Lofoten.

Ich fuhr ebenfalls auf einigen Nebenstrecken, die aber wirklich nicht breiter als ein Wohnwagen waren. Die Kurvenlagen machten richtig Spaß und bei Gegenverkehr muss man fasst stehen bleiben.

Lofoten pur sagen ich nur, auf diesen Inseln von Steilwänden und Stränden.

Dann doch noch ein halbe Nacht zelten

Die Fähre für 17.30 Uhr war voll gebucht. Leider nichts mehr zu machen. Auch bei der 23.00 Uhr Fähre sollte es nicht um vieles besser aussehen. Naja, passt eigentlich auch ganz gut, denn so kann ich jetzt zelten und schlafen und kann morgen einen langen Tourn fahren.

Einziger Haken an der Sache ist, dass die Fähre um 5 Uhr morgens fährt und ich mich rechtzeitig (wurde noch einmal dringlichst drauf hingewiesen) einfinden darf. Ich stelle den Wecker mal auf 3.30 Uhr, dann sollte alles locker klappen.

Fazit

Die Lofoten besitzen keine großartigen Attraktionen, sonder leben von ihrer Form und dem Flair. Das alles hier zu sehen hat echt Spaß gemacht, leider ist es nur einen Tick zu kalt und ich will so langsam nach Hause.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, hier noch mal mit meiner Liebsten einen Zelt- und Kajak-Urlaub zu veranstalten. Die Buchten, Strände und der Fischreichtum laden gerade dazu ein. Ein verträumtes Plätzchen Erde hier!

Den Lufttrocknung des Stockfisches mit eigenen Augen gesehen zu haben war heute glaube ich mein persönliches Highlight. So oft habe ich schon davon gehört und es gegessen, aber noch nie gesehen – spitze!


About the Author

Hi, ich bin der Blogger auf unterwegens.de und berichte hier über Erlebtes und Gelebtes von meinen Touren. Besonders gerne bin ich mit meinen beiden Enduro Motorrädern (BMW F800GS & R100GS) in Skandinavien unterwegs. Als begeisterter Outdoorer lebe ich nun seit einigen Jahren hier oben in Norwegen, wo Endurowandern und das Draußen-sein einfach irre Spaß machen! Hinterlasst bitte super viele Kommentare und Grüße, ich freue mich auf den Dialog und Kontakt mit euch, Dankeschön :-)



2 Responses to Nordkapp 2011 Tag 9 (337km): Stockfisch auf den Lofoten

  1. bikeopa says:

    Hi Sascha,

    schade, dass man den Geruch nicht tütchenweise verschicken kann, hätte gerne mal eine Prise davon genommen :)

    Hast Du Dir denn einen Sack Stockfisch mitgenommen?

    Schickes Ausflugsziel, wäre mir aber auch einen Tick zu kalt derzeit. Ich wünsch Dir, dass Du schnell wieder in wärmere Gefilde kommst und hoffentlich auch heute pünktlich bei der 5-Uhr-Fähre warst.

    • Sascha says:

      Das Photo vor dem Fischkopfhaufen hat meiner Nase dann doch heftig zugesetzt :-) Die frisch getrockneten Stockfische hatten ein wunderbares Aroma, hätte gleich eine Fischsuppe aufsetzten können!

      Fähre klappte dann gut. Mehr im Bericht des 10. Tourentages …

DANKE für eure Kommentare und Meinungen :-)

Back to Top ↑
  • Folge unterwegens auf

  • Unterwegens auf Instagram

    • Greetings from the top of Europe
      12 Monaten ago by unterwegens Greetings from the top of Europe :)
    • Midnight sun at northcape Another magic moment
      12 Monaten ago by unterwegens Midnight sun at  #northcape . Another magic moment
    • Another lovely morning at the beach This time at thehellip
      12 Monaten ago by unterwegens Another lovely morning at the beach. This time at the north of Vesterålen. The puffin island in the back. Next stop: Lofoten :)
    • BBQ at Lofoten Blue sky blue water and warm airhellip
      12 Monaten ago by unterwegens BBQ at Lofoten. Blue sky, blue water and warm air. Such nice days with the tent give the real vacation feeling. Cheers!
    • Crossing polarcircle back south to the dark side 11 dayshellip
      12 Monaten ago by unterwegens Crossing polarcircle back south to "the dark side". 11 days with light days and nights have been an amazing experience. But why is my Garmin showing -210m hight? Should we be worried :)
  • Mehrteilige Tourenberichte

  • Sascha in Norwegen

    Ein Auswanderer in Norwegen ist unterwegs für euch und berichtet aus dem Land der Fjorde und Trolle! Erfahrt von meinen Touren in Skandinavien und lernt mehr über Land und Leute hier oben.

    Euer Sascha

  • Translate

      Translate to:

  • F800GS Zubehör
    Hobo Ofen
    Schottertipps
    Packliste






Wordpress SEO Plugin by SEOPressor
Share with your friends










Submit